Behandlungsablauf

Jeder Patient ist behandelbar. Die Behandlung wird immer an den Patienten angepasst.
Ob Schwangerschaft, fortgeschrittenes Alter oder Bewegungseinschränkungen, aufrund von Traumata oder einer Behinderung – eine entsprechende Lagerung des Patienten ist immer möglich. Jede Therapiesitzung und der gesamte Therapieverlauf wird individuell auf den Patienten ausgerichtet. 

In der Ruhe liegt die Kraft

Der erste Behandlungstermin beginnt mit einem kurzen Vorgespräch (Anamnese), einer körperlichen Untersuchung und dem Beginn einer anschließenden Behandlung.

Eine osteopathische Behandlung dauert in der Regel 60 Minuten. Dies ermöglicht eine eingehende ganzheitliche Betrachtung, Diagnose und Überprüfung der Ergebnisse vorhergehender Behandlungen. Die Behandlung durch einen Osteopathen erfolgt ausschließlich mit den Händen. Sollten andere diagnostische Hilfsmittel, bzw. schulmedizinische Untersuchungen notwendig sein, wird der Patient/die Patientin entsprechend darauf hingewiesen ((Klassische Osteopathie).

Linderung kann mitunter schnell eintreten. Möglicherweise hat eine Dysfunktion aber Jahre gebraucht, bis sie zu einem spürbaren Problem führte. Daher muss dem Körper auch Zeit gegeben werden die Veränderungen in Folge der Behandlung zu reagieren und Folgetermine können notwendig sein.

Grundsätzlich wird die Dauer und Abfolge der Behandlungen vom Therapeuten bestimmt, selbstverständlich in Absprache mit dem Patienten.
Als allgemeine Richtlinie kann man sagen, dass bei chronischen Beschwerden die Behandlungen meist in größeren Abständen erfolgen. In akuten Fällen sind die Abstände zwischen den einzelnen Behandlungen (falls nötig) meist kleiner.

Vorbereitung

Vor dem Beginn einer osteopathischen Behandlung kann eine schulmedizinische Diagnostik notwendig sein. Sollte dies bereits erfolgt sein, sind ärztliche Befunde hilfreich.
Gegebenenfalls wird der Patient auch nach dem Vorgespräch (Anamnese) nochmal zu einer entsprechenden schulmedizinischen Abklärung weitergeleitet, bevor die osteopathische Behandlung weitergeführt werden kann.

Die Osteopathie ergänzt in vielen Fällen die klassische Schulmedizin, kann und soll diese aber nicht ersetzen.

Haben Sie weitere Fragen zur Wirkungsweise oder möchten Sie wissen, ob Osteopathie auch in Ihrem Fall anwendbar wäre? Dann rufen Sie mich gerne an: 0331-58569515.

Zusätzliche Hinweise 

Bitte beachten Sie ggf. die ergänzenden Behandlungshinweise für

Weitere Informationen